Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer

Wozu dient ein Durchlauferhitzer?

Ein Durchlaufwasserheizer dient zur bedarfsgesteuerten Wassererwärmung. Die Geräte können per Gas oder elektrischen Strom betrieben werden. Da sich diese, in Nähe der Wasserentnahmevorrichtungen befinden, spricht man von dezentraler Warmwasseraufbereitung. Die meist gasbetriebenen Kombigeräte, sogenannte Kombithermen, übernehmen die Aufgabe der Warmwasseraufbereitung und der Heizung, gleichermaßen.

Wie funktioniert ein Durchlauferhitzer?

Das Leitungswasser wird, während es durch die Rohre des Durchlauferhitzers fließt, erwärmt. Dies wird durch Gasflammen, bei den gasbetriebenen Varianten oder durch die Heizwendel, bei elektrischen Modellen, erreicht.

Was sind die Vorteile von Durchlauferhitzern?

Im Gegensatz zu Boilern erwärmt der Durchlauferhitzer nur die aktuell benötigte Wassermenge. Es gibt keine Begrenzung der Heißwassermenge, da Kaltwasser ständig nach fließt. Da es zu keiner Speicherung des Wassers kommt, kann es nicht zu gesundheitsschädigenden Bakterien, wie zur Legionellen Infektion, kommen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Durchlauferhitzers achten?

Die Verfügbarkeit entscheiden, ob sie die Warmwasseranlage mit Gas oder Strom betreiben können. Soll das Übertischgerät die Wassererwärmung für Badezimmer und Küche garantieren, so brauchen sie einen Durchlauferhitzer, mit einem Drehstrom Anschlusswert von 11 bis 33 kW. Wollen sie ein Handwaschbecken mit Warmwasser versorgen, so reicht ein Untertischgerät. Die elektrische Leistung dieses Durchlauferhitzers ist meist nicht höher als 3,5 kW und daher kann es, an einer einphasigen Schutzkontaktsteckdose, mittels Schuko Stecker, angeschlossen werden.

Durchlauferhitzer - Warmes Wasser - Große Auswahl an effizienten Durchlauferhitzern.
Du kannst zwischen einem Gas-Durchlauferhitzer und Elektro-Durchlauferhitzer wählen, wenn es um die Warmwasser-Aufbereitung in deinem Sanitär-Bereich geht. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Dein Wasser wird durch den Durchlauferhitzer dezentral aufbereitet, sodass wirklich nur dann, wenn du warmes Wasser brauchst, Energie dafür aufgewendet wird. Das warme Wasser muss schließlich nicht schon auf dich warten, wenn du es gar nicht benötigst. Achte beim Kauf darauf, dass das Gerät mindestens eine Leistung von 24 kW hat. Niedrigere Werte bedeuten einen höheren Zeitaufwand, bis das Wasser im Sanitärbereich ausreichend erwärmt ist. Besonders bei mehreren Zapfstellen im Haushalt empfehlen wir einen Durchlauferhitzer mit 27 kW.
Du kannst zwischen einem Gas-Durchlauferhitzer und Elektro-Durchlauferhitzer wählen, wenn es um die Warmwasser-Aufbereitung in deinem Sanitär-Bereich geht. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Dein Wasser wird durch den Durchlauferhitzer dezentral aufbereitet, sodass wirklich nur dann, wenn du warmes Wasser brauchst, Energie dafür aufgewendet wird. Das warme Wasser muss schließlich nicht schon auf dich warten, wenn du es gar nicht benötigst. Achte beim Kauf darauf, dass das Gerät mindestens eine Leistung von 24 kW hat. Niedrigere Werte bedeuten einen höheren Zeitaufwand, bis das Wasser im Sanitärbereich ausreichend erwärmt ist. Besonders bei mehreren Zapfstellen im Haushalt empfehlen wir einen Durchlauferhitzer mit 27 kW.
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unserer Datenschutzbestimmungen. OK