Mehr über Durchlauferhitzer

Du kannst zwischen einem Gas-Durchlauferhitzer und Elektro-Durchlauferhitzer wählen, wenn es um die Warmwasser-Aufbereitung in deinem Sanitär-Bereich geht.
 
Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Dein Wasser wird durch den Durchlauferhitzer dezentral aufbereitet, sodass wirklich nur dann, wenn du warmes Wasser brauchst, Energie dafür aufgewendet wird. Das warme Wasser muss schließlich nicht schon auf dich warten, wenn du es gar nicht benötigst.
 
Achte beim Kauf darauf, dass das Gerät mindestens eine Leistung von 24 kW hat. Niedrigere Werte bedeuten einen höheren Zeitaufwand, bis das Wasser im Sanitärbereich ausreichend erwärmt ist. Besonders bei mehreren Zapfstellen im Haushalt empfehlen wir einen Durchlauferhitzer mit 27 kW.
© 2018 Praktiker.de Alle Rechte vorbehalten.