Mehr über Gesichtsschutz

Gegen herumwirbelnde Splitter, Späne und Zweigchen bei Garten- der Forstarbeiten hilft ein {{praktiker_category_open::437}}Gesichts- und Augenschutz. Um dich vor größeren herunterfallenden Ästen zu schützen, empfehlen wir auch einen passenden Helm zu tragen.
Bei kleineren Arbeiten mit Kreissägen oder Fräsmaschinen reichen oft {{praktiker_category_open::439}}Feinstaubmasken. Diese bedecken Mund und Nase und filtern feinen Staub und schädliche Partikel aus der Atemluft heraus. Bei der Entfernung von Asbest oder Schimmel raten wir dringend zur Nutzung einer partikelfiltrierenden Feinstaubmaske.
Bei Lackier- und Malerarbeiten entstehen schädliche Dämpfe, die nicht eingeatmet werden sollten. Sonst drohen Verätzungen der Atemwege und Atemprobleme. Eine Feinstaubmaske filtert feinste Partikel, die sich in den Tröpfchen der Dämpfe befinden. Um Augenreizungen zu vermeiden, greifst du zusätzlich auch zu einer Schutzbrille.
 
Tipps zum richtigen Umgang mit Gesichtsschutz:
  • Achte auf die richtige Passform! Nur dicht anliegende Masken bieten dir ausreichend Schutz - egal, ob vor schädlichen Dämpfen oder Feinstaub.
  • Reicht eine Halbmaske mit Schutzbrille nicht aus, steige auf eine höherwertige Gesichtsmaske oder Vollmaske um. Spürst du Haut- oder Augenreizungen, investiere in einen höherwertigen Schutz.
  • Wechsel Schutzmasken und Staubfilter regelmäßig! Einfache Gewebemasken sind meist nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt (8 Stunden). Filter in Kunststoffmasken wechselst du, sobald sich der Atemwiderstand erhöht oder  Geruchs-, Geschmacks- oder Reizerscheinungen auftreten.
© 2018 Praktiker.de Alle Rechte vorbehalten.
An Error Occurred: Internal Server Error

Oops! An Error Occurred

The server returned a "500 Internal Server Error".

Something is broken. Please let us know what you were doing when this error occurred. We will fix it as soon as possible. Sorry for any inconvenience caused.