Mehr über Klebebänder

Wenn Zuhause oder im Büro ein Dokument einreißt, greifst du einfach schnell zum Klebefilm und der Zettel ist repariert. Malerkrepp sorgt für saubere Kanten beim Streichen deiner Wohnung und Dichtbänder sind ein unverzichtbarer Helfer beim Fliesenlegen. Dennoch gilt es, das richtige Klebeband zum richtigen Einsatz zu bringen, wenn ein Defekt auftaucht.

Klebeband

Eigenschaft

Gewebeklebebänder- funktionell und reißfest
- sehr gute Klebekraft
- UV-beständig und witterungsfest
- Beispiele: Heftpflaster, Panzertape
Klebefilme- Transparenz ermöglicht recht unauffällige, kleine Reparaturen von Dokumenten
- Einsatz vor allem im Haushalt und Büro für kleine Reparaturen
Klebepads- doppelseitig mit Kleber benetzt
- kurzfristige und flexible Befestigung von leichten Objekten wie Fotos, Kleiderhaken, Notizzetteln
- oft wiederverwendbar
- problemlos entfernbar
Maler-Kreppbänder- Abkleben von Tür- und Fensterrahmen
- Schutz vor Lacken, Farben und Klebern
- lässt sich unmittelbar nach Gebrauch sauber und ohne Rückstände abziehen
Packbänder- preiswert
- reißfest und hohe Klebkraft
- flexibles Verschließen von Paketen oder Kartons
Panzertapes- sehr stabil, hitzebeständig und wasserabweisend
- stark haftender Klebstoff, auch auf mineralischen Untergründen wie Stein
- sehr reißfest
selbstklebende Dichtbänder- Abdichtung von Fugen, Fenstern oder Türen
- schützt Bausubstanz vor Feuchtigkeit
- langlebig

Am besten bewertet in Klebebänder

© 2018 Praktiker.de Alle Rechte vorbehalten.