Mehr über Kleber

Mit Hilfe von Fliesenkleber bearbeitest du einen ungefliesten Boden oder bringst dekorative Fliesen an die Bad- oder Küchenwände an. Bestens geeignet ist hier das Allround-Produkt Flexkleber. In diesem Kleber sind Kunststoffzusätze enthalten, die dem Kleber Flexibilität verleihen. Durch diese verlegst du sehr glatte Fließen wie Feinsteinzeug sicher. Mit Kunststoff angereichterter Fliesenkleber ist geeignet, wenn der Untergrund glatt oder leicht uneben ist, wie bei Holzuntergründen, Mischuntergründen oder alten Fliesen.
 
Parkettkleber kommt zum Einsatz, wenn das Parkett nicht schwimmend verlegt, sondern hochwertig verklebt werden soll. Wir empfehlen Parkett zu verkleben. Vor allem wenn eine Fußbodenheizung integriert wurde, greifst du besser zur Verklebung des Parketts. Wenn die Fläche 20m² überschreitet, ist es nicht mehr ratsam Parkett schwimmend zu verlegen. Zu den Vorteilen eines verklebten Parketts gehören eine höhere Lebensdauer und Stabilität, sowie ein ebeneres Parkett als bei Klicksystemen. Der Nachteil: Die Verklebung des Parketts ist kostenintensiver.
 
Für kleinere Heimwerkerprojekte wie beispielsweise selbstgemachten Bilderrahmen, Regalen oder Schränken kommen Sekundenkleber, Holzleime oder Heißklebepistolen mit Heißklebesticks zum Einsatz.
© 2018 Praktiker.de Alle Rechte vorbehalten.